In voller Blüte

Nach­dem wir im ver­gan­ge­nen Jahr bereits alle 243 Wachs­früch­te in der Natur­his­to­ri­schen Samm­lung im Bene­dik­ti­ner­stift Admont auf­neh­men konn­ten, woll­ten wir nun, im Früh­jahr 2020, auch die pracht­vol­le Obst­blü­te in der Stei­er­mark foto­gra­fie­ren. Der Kampf gegen Coro­na mach­te uns lei­der einen Strich durch die Rech­nung. Immer­hin hat­te Vol­ker Glück, dass er sich wenigs­tens bis zum eige­nen Bau­ern­hof durch­schla­gen konn­te. Die hei­mat­li­che Obst­blü­te im son­ni­gen Bran­den­burg wur­de so zu einem ers­ten Pro­be­lauf. Weil wir aber die steie­ri­schen Obst­bäu­me zu allen Jah­res­zei­ten foto­gra­fie­ren wol­len, hof­fen wir auf ein Wie­der­se­hen in Admont noch in die­sem Jahr. Eine Buch­pu­bli­ka­ti­on mit dem Bene­dik­ti­ner­stift ist ange­dacht. Anhand der ein­zig­ar­ti­gen Wachs­mo­del­le des Pater Con­stan­tin Kel­ler möch­ten wir auf­zei­gen, wie viel­fäl­tig und weit­sich­tig der Obst­bau in der Mit­te des 19. Jahr­hun­derts betrie­ben wur­de, als von »Bio­di­ver­si­tät« und »Nach­hal­tig­keit« noch kei­ne Rede war. Mit wei­te­ren Part­nern sind wir vor Ort in guten Gesprä­chen. Der Natio­nal­park Gesäu­se und der Natur- und Geo­park Stei­ri­sche Eisen­wur­zen sei­en da genannt. Der Genuss­most­hof Veitlbau­er ist ein Exper­te im regio­na­len und bio­lo­gi­schen Anbau. So hof­fen wir, dass wir dort im nächs­ten Früh­jahr Gele­gen­heit haben, die Blü­ten­pracht ins Bild zu set­zen.
Scroll to Top