Leben und Werk

Anläss­lich des 150. Geburts­ta­ges des Tier­bild­ners Her­man H. ter Meer hat das Natur­kun­de­mu­se­um Leip­zig nicht nur unse­re drei Bücher mit dem Werk­ver­zeich­nis der Samm­lung publi­ziert, son­dern auch noch ein groß­for­ma­ti­ges Heft – Leben und Werk. Hen­ri­et­te Joseph zeich­net dar­in detail­liert Leben und Wir­ken des Nie­der­län­ders nach. Im Begleit­heft zur aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung des Muse­ums fan­den neben vie­len his­to­ri­schen Abbil­dun­gen auch eini­ge unse­rer Fotos Ver­wen­dung.

3 Tage unter Fachleuten

Die 58. Inter­na­tio­na­le Arbeits­ta­gung des Ver­ban­des Deut­scher Prä­pa­ra­to­ren brach­te uns ganz neue Erfah­run­gen. Zum einen saßen wir 3 Tage in einem Hör­saal der Uni­ver­si­tät Leip­zig und lausch­ten einer Viel­zahl von Fach­vor­trä­gen aus unter­schied­lichs­ten Berei­chen der Muse­ums­ar­beit und der Prä­pa­ra­ti­on. Zum ande­ren waren wir selbst ein­ge­la­den, in einem Vor­trag unse­re jüngs­te Buch­pu­bli­ka­ti­on den Fach­leu­ten zu prä­sen­tie­ren. Kla­re Erkennt­nis – das Zuhö­ren fällt meis­tens leich­ter, aber wir hof­fen, dass wir uns auch selbst ganz gut geschla­gen haben. Auf jeden Fall haben wir vie­le span­nen­de Gesprä­che am Ran­de der Tagung geführt und inter­es­san­te Men­schen getrof­fen, denen der Beruf Beru­fung ist.


Das Vermächtnis des Herman H. ter Meer

Im Natur­kun­de­mu­se­um Leip­zig hat­ten wir Gele­gen­heit den gesam­ten Bestand an Ent­wurfs­mo­del­len, Klein­plas­ti­ken, Tier- und Vogel­prä­pa­ra­ten des bedeu­ten­den Tier­bild­ners Her­man H. ter Meer foto­gra­fisch ins Bild zu set­zen und in drei Büchern zu doku­men­tie­ren. Wir dan­ken Muse­ums­di­rek­tor Dr. Ron­ny Maik Leder, den Prä­pa­ra­to­ren René Die­bitz und Mar­kus Ranft, sowie den Lek­to­rin­nen Julia­ne C. Win­ges und Hen­ri­et­te Joseph sehr herz­lich für die groß­ar­ti­ge Zusam­men­ar­beit. Auf der 58. Prä­pa­ra­to­ren­ta­gung haben wir Gele­gen­heit, die Bücher einem inter­es­sier­ten Fach­pu­bli­kum vor­zu­stel­len.

 

Äpfel aus der Steiermark

Im Bene­dik­ti­ner­stift Admont fin­det sich die größ­te Wachsobst–Sammlung der Welt. Wir haben alle 223 natur­ge­treu­en Model­le foto­gra­fisch erfasst. Im Rah­men unse­rer Aus­stel­lung in Schloss Hom­burg zei­gen wir erst­mals eine klei­ner Aus­wahl die­ser Bil­der.

»Zum Fressen gern« auf Schloss Homburg

Im Ober­ber­gi­schen Kreis, in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zum Luft­kur­ort Nüm­brecht, thront Schloss Hom­burg in male­ri­scher Land­schaft. Archäo­lo­gi­sche Befun­de wei­sen zurück bis ins 11. Jahr­hun­dert. Im eins­ti­gen Her­ren­sitz der Fami­lie Sayn wur­de 1926 ein Kul­tur­his­to­ri­sches Muse­um eröff­net. Gemein­sam mit Muse­ums­lei­ter Stef­fen Mül­ler, Samm­lungs­ku­ra­to­rin Dr. Bir­git Lang­hanke, Restau­ra­tor Paul Kos­ti­al, Haus­tech­ni­ker Tors­ten Mül­ler und die Prak­ti­kan­ten Shirin Medy­ouni und Hen­drik Her­weg konn­ten wir unse­re Still­le­ben in sämt­li­chen Räu­men der Dau­er­aus­stel­lung inte­grie­ren. Von Trep­pen­haus und Schloss­kü­che, über Rüst­kam­mer und Jagd­s­sal bis in die herrschft­li­chen Gemä­cher – über­all fan­den sich Anknüp­fungs­punk­te an die ört­li­chen Gege­ben­hei­ten, an das his­to­ri­sche Inte­ri­eur und die kost­ba­ren Objek­te aus der Samm­lung des Muse­ums. Durch die­se sinn­fäl­li­ge Kom­bi­na­ti­on tra­ten unse­re Still­le­ben aus dem Bene­dik­ti­ner­stift Admont und das Muse­um Schloss Hom­burg mit­ein­an­der in einen span­nen­den Dia­log.

 

Halbzeit im Klosterpark Altzella

Am 10. Juli reis­te Vol­ker zur Midis­sa­ge in den Klos­ter­park Alt­zel­la. Eine regu­lä­re Eröff­nung hat­ten die Corona-Maßnahmen nicht erlaubt. Dies wur­de nun gebüh­rend nach­ge­holt. Der Nos­se­ner Volks­chor gab der Ver­an­stal­tung einen fei­er­li­chen Rah­men.

 

Vielen Dank für die Blumen

»Mecha­ni­sche Tier­welt« im Kul­tur­haus Karls­horst mit Musik von Lexa A. Tho­mas und einer Lau­da­tio von Uwe Pet­zold. Wir dan­ken bei­den sehr herz­lich.

Die Ausstellung ist eröffnet

Pünkt­lich um 19 Uhr gab Lexa A. Tho­mas den musi­ka­li­schen Auf­takt zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung der »Mecha­ni­schen Tier­welt«. Als Lau­da­tor führ­te der Dreh­buch­au­tor Uwe Pet­zold kennt­nis­reich, phi­lo­so­phisch und unter­halt­sam in das The­ma ein. Musi­ka­lisch beglei­tet wen­de­ten sich die Gäs­te schließ­lich der Kunst, den Geträn­ken und dem viel­fäl­ti­gen Gespräch zu. Es war ein wun­der­ba­rer Abend und ein Wie­der­se­hen mit vie­len Freun­den.

»Mechanische Tierwelt« in Berlin-Karlshorst

Mit unse­rer Aus­stel­lung »Mecha­ni­sche Tier­welt« sind wir end­lich wie­der ein­mal in Ber­lin zu Gast. Nach mehr­fa­cher Ver­schie­bung auf­grund der Coro­na­maß­nah­men kön­nen wir unse­re bun­te Foto­sa­fa­ri vom 10. Juni bis 13. August 2022 in der Gale­rie Kul­tur­haus Karls­horst prä­sen­tie­ren. Wir dan­ken sehr herz­lich Frau Krü­ger, Frau Kirsch und allen Kol­le­gen, die tat­kräf­tig zum Gelin­gen der Aus­stel­lung bei­getra­gen haben.

Scroll to Top