Wir können auch anders!

»Weiß der Gei­er – Was Tie­re uns bedeu­ten« heißt die neue Aus­stel­lung in der ina­tu­ra Erleb­nis Natur­schau Dorn­birn (Vorarlberg/Österreich). Von der Idee bis zur Rea­li­sie­rung haben wir uns des The­mas ange­nom­men. Sie­ben groß­for­ma­ti­ge foto­gra­fi­sche Still­le­ben aus den Samm­lungs­be­stän­den des Muse­ums bil­den bei die­ser Aus­stel­lung nur den Rah­men. Von den frühs­ten Höh­len­ma­le­rei­en der Stein­zeit­men­schen, über reli­giö­se Ver­eh­rung und macht­vol­le Sym­bo­lik bis zu indus­tri­el­ler Tier­pro­duk­ti­on und den tie­ri­schen Hel­den der Gegen­wart, beleuch­tet die Aus­stel­lung das Ver­hält­nis zwi­schen Mensch und Tier. Sie rich­tet sich vor allem an ein jun­ges Publi­kum, und so gibt es viel zu sehen und zu hören und eini­ges zum Spie­len gibt es auch. Es war unse­re zwei­te Zusam­men­ar­beit mit Pro­jekt­lei­ter Mathi­as Gort und die ver­lief nicht nur kon­struk­tiv und pro­duk­tiv, son­dern es hat wie­der rich­tig Spaß gemacht. Ganz herz­lich dan­ken wir auch dem Kir­chen­his­to­ri­ker Dr. Hart­mut Küh­ne für sei­nen fach­li­chen Bei­stand. Dr. Eva Leis­ten­schnei­der und Dr. Kurt Wehr­ber­ger dan­ken wir für die pro­mi­nen­ten Leih­ga­ben des Muse­um Ulm. Ein beson­de­rer Dank gilt zudem Clau­dia Opitz und Lexa A. Tho­mas, für Hör­spiel und Audio­pro­duk­ti­on und Kirs­ten Kül­ker, die in bewähr­ter Wei­se das Lek­to­rat über­nom­men hat.

Scroll to Top