Bestandsaufnahmen

Ent­de­cken, Stau­nen, Expe­ri­men­tie­ren, Erfin­den – im phan­TECH­NI­KUM in Wis­mar, dem Aus­stel­lungs­haus des Tech­ni­schen Lan­des­mu­se­ums Mecklenburg-Vorpommern laden beein­dru­cken­de Expo­na­te und zahl­rei­che Expe­ri­men­te zum Schau­en und Mit­ma­chen ein. »Tech­nik zum Anfas­sen« lau­tet das Mot­to. Grund­la­ge der Aus­stel­lung ist eine umfang­rei­che tech­nik­his­to­ri­sche Samm­lung, die aller­dings zu gro­ßen Tei­len in den Depots des Muse­ums schlum­mert. Wir hat­ten Gele­gen­heit, einen Blick hin­ter die Kulis­sen zu wer­fen. Im Auf­trag des För­der­ver­eins des Technischen-Landesmuseums Mecklenburg-Vorpommern ent­stand ein Buch, das in insze­nier­ten Foto­gra­fi­en einen Quer­schnitt des musea­len Samm­lungs­be­stan­des auf­zeigt. Muse­ums­di­rek­tor Andrej Qua­de und sei­ne bei­den Vor­gän­ger Dr. Wolf Kar­ge und Frau Dr. Kath­rin Möl­ler erzäh­len von der Fas­zi­na­ti­on des Erfin­ders, von den Anfän­gen des Muse­ums und vom Selbst­ver­ständ­nis des musea­len Sam­melns. Für uns war es eine span­nend, die ver­schie­de­nen Samm­lungs­be­rei­che zu ergrün­den und die Din­ge in unse­ren Bil­dern zum Spre­chen zu brin­gen.



Scroll to Top