ZOO MOCKBA im Naturkunde-Museum Coburg

Die rich­ti­ge Aus­stel­lung zur rich­ti­gen Zeit? Ja, auf jeden Fall, denn die­se Aus­stel­lung zeigt Spiel­zeug­tie­re der Sowjet­uni­on, also Spiel­zeug, mit dem Kin­der in allen Tei­len des wei­ten Lan­des ver­traut waren, das man heu­te noch in allen Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on fin­den kann und das alle, die ihre Kind­heit in der Sowjet­uni­on erleb­ten als ele­men­ta­re, ver­bin­den­de, kul­tu­rel­le Erin­ne­rung mit­ein­an­der tei­len.

Spiel­zeug wur­de in allen Tei­len der Sowjet­uni­on pro­du­ziert, im heu­ti­gen Russ­land eben­so wie in der Ukrai­ne. Samm­ler aus Russ­land, der Ukrai­ne und den bal­ti­schen Staa­ten haben zum Gelin­gen von Aus­stel­lung und Buch bei­getra­gen und in glei­chem Maße mit Freu­de und Span­nung ver­folgt, dass die­ses The­ma auch fern­ab in Deutsch­land ein inter­es­sier­tes Publi­kum fin­det.

Im Spiel­zeug bewahrt sich die Unschuld des Kin­des, das an jedem Ort der Welt das glei­che Recht auf ein Leben in Frie­den haben soll­te. Als The­ma poli­ti­scher Indok­tri­na­ti­on und kul­tu­rel­ler Aus­gren­zung ist es des­halb voll­kom­men unge­eig­net.

Scroll to Top