Als Fotograf folge ich langen Linien, kehre immer wieder an Orte zurück und suche nach Bildern für das eigene Erinnern. Aus manchen Themen formten sich eigene Ausstellungen, wie »Unser Weg ist gut« oder auch »Noch einmal Reisen«. Der Blick zurück ist für mich immer auch eine Bestandsaufnahme des Gegenwärtigen und damit eine Aussicht auf das, was folgt.

Ausstellungen (Auswahl): PPS Galerie Berlin | Museum für Angewandte Kunst Gera | Industrie und Filmmuseum Wolfen | Deutsches Meeresmuseum Stralsund | Zeitgeschichtliches Forum Leipzig | Christian-Wolff- Haus Halle | Galerie Pixel Grain Berlin

»Die Deutschen und ihre Denkmäler« Überall finden sich Zeugnisse unserer bewegten Vergangenheit. Jede Zeit hatte ihre eigenen Helden und eigene Vorstellungen davon, ihrem Angedenken eine würdige Form zu geben. Nationales Pathos, stilisierte Opferbereitschaft und die dringende Mahnung, niemals zu vergessen, schafft seltsam entrückte Orte, an denen die Zeit scheinbar still steht, auch wenn das Leben seinen Lauf nimmt.

»Unser Weg ist gut« Das Buch zur Ausstellung erschien im Prestel Verlag München. Meine langjährigen Freunde Thomas Gubig und Sebastian Köpcke standen mir dabei als Autoren und Gestalter zur Seite.

Mit historischen Werbefiguren und Produktverpackungen inszenierte ich mein eigenes Bild des DDR Alltags, wie er bunter und vielfältiger wohl niemals war.

»Noch einmal Reisen« Fotografien aus einer Zwischenzeit, in der sich Vergangenheit und Gegenwart trafen und in der das Neue zumeist als falsches Versprechen erschien.

»Body of Evidence« Gläserne Menschen galten einst als Wunderwerke, in denen dank technischem Fortschritt das Innere des Körpers sichtbar wurde. Im Deutschen Hygiene-Museum Dresden und im Deutschen Historischen Museum Berlin hatte ich Gelegenheit, mich mit zwei dieser seltenen Exemplare fotografisch auseinanderzusetzen.