Sebastian Köpcke

Als Gebrauchs­gra­fi­ker und Aus­stel­lungs­ge­stal­ter gilt mein Inter­es­se an der Foto­gra­fie nicht zuerst der tech­ni­schen Raf­fi­nes­se, son­dern der Geschich­te, die ein Foto erzählt. Men­schen ver­su­che ich so ins Bild zu set­zen, wie ich sie sehe und wie ich mei­ne, ihnen gerecht zu wer­den. Auf Rei­sen ist die Kame­ra mein Skiz­zen­buch, in dem ich fest­hal­te, was mir fremd oder ver­traut erscheint, was ins Auge fällt und im bes­ten Fal­le über­rascht.

Admont, Bar­ce­lo­na, Ber­lin, Bran­den­burg, Bre­ta­gne, Car­ra­ra, Crim­mit­schau, Kor­fu, Paris, Pisa, Saint Malo, Tri­est, Vene­dig

Gemein­sam mit Tho­mas Gubig bin ich seit 1990 auch als Aus­stel­lungs­ge­stal­ter, Aus­stel­lungs­ma­cher und Gra­fik­de­si­gner tätig.

Eige­ne Aus­stel­lun­gen mit Publi­ka­tio­nen:
»Der Wer­be­gra­fi­ker Gün­ter Schmitz« (Ber­lin)
»Horst Geil – Wer­be­gra­fik der 50er und 60er Jah­re« (Ber­lin, Chem­nitz)
»Pop‐up – Die drei­di­men­sio­na­len Bücher des Voj­tech Kubas­ta« (Ber­lin, Leip­zig, Bad Pymont, Ess­lin­gen)
»Johann Sebas­ti­an Bach – Ansichts­sa­che« (Bach­haus Eisen­ach)
»Alles begann mit Chlo­rodont« (Dres­den)
»Pop‐up Natu­re« (Schloss Lacken­bach, Öster­reich)

Aus­stel­lungs­ge­stal­tung im Auf­trag: Deut­sches Hygie­ne Muse­um Dres­den | His­to­ri­sches Muse­um Saar | Bach­haus Eisen­ach | Tech­nik­mu­se­um Ber­lin | Stadt­mu­se­um Ber­lin | Mühl­häu­ser Muse­en | Tech­ni­sches Lan­des­mu­se­um Mecklenburg‐Vorpommern, Wis­mar | Stadt Weißensee/Thür.