Das NAMU Bielefeld hat einen Sammlungsbestand von mehr als 500.000 Objekten. Nur ein kleiner Teil all dessen kann in den Räumlichkeiten des Museum gezeigt werden. Wir konnten uns in den umfangreichen Beständen mit unserer Kamera in aller Ruhe umschauen. Das Ergebnis unserer Arbeit war die Ausstellung »Schau mal an! Eine Entdeckungsreise hinter den Kulissen des Museums«. Diese erzählte die wechselvolle Geschichte des Hauses, zeigte ausgesuchte Stücke aus den verschiedenen Sammlungsbereichen und ließ die Tiere aus dem Fundus in unseren Fotos wieder lebendig werden. Vom 24.  Mai bis zum 8. September 2014 wurde die Ausstellung in Bielefeld gezeigt. Sie war zugleich der inhaltliche Beitrag des Museums zum 800. Jubiläumsjahr der Stadt. Wir danken Dr. Isolde Wrazidlo und allen Mitarbeitern des Museums für die wunderbare Zusammenarbeit.

 

Unter dem Dach des Naturkunde-Mueseums hat auch die Arbeitsgemeinschaft westfälischer Entomologen ihren angestammten Platz. Ihre umfassenden Sammlungsbestände versetzten uns ins Staunen. Beim Blick durch die Kamera verwandelten sich Sammlungskästen voll winziger Insekten scheinbar in Stadtlandschaften mit hohen Häusern und tiefen Straßenschluchten.

 

Mit sparsamen Mitteln der Inszenierung rückten wir die historischen Tierpräparate ins rechte Licht.

 

Das Naturkunde-Museum Bielefeld verfügt über einen beachtlichen Bestand historischer Schulwandtafeln. Einige waren geeignet, um sie mit dreidimensionalen Sammlungsobjekten zu kombinieren.

 

Eine Plakatserie mit 12 großformatigen Motiven verwies in den Stationen der Bielefelder Stadtbahn auf die Ausstellung.

 

Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Museums konnten wir das Konzept der Ausstellung entwickeln. Sowohl die Plakat- als auch die Raumgestaltung lag dabei in unseren Händen. Dem Rittersaal im einstigen Spiegel’schen Hof verhalfen wir mit grünen und roten Wandelementen zu einem neuen, ganz eigenen Charakter. Passend zum Erscheinungsbild der Ausstellung entstand ein Memory-Spiel mit markanten Fotomotiven.