Sachen gibt´s!

Seit dem Herbst 2018 hat­ten wir im Muse­um Ulm Gele­gen­heit, die umfang­rei­chen Samm­lungs­be­stän­de mit der Kame­ra zu ergrün­den. Von archeo­lo­gi­schen Arte­fak­ten wie dem Schä­del eines Höh­len­bä­ren und einer ori­gi­nal­ge­treu­en 3D‐Kopie des ca. 40.000 Jah­re alten Löwen­men­schen fan­den sich unter­schied­lichs­te Objek­te aus allen Zei­ten, die wir in frei­er Inter­pre­ta­ti­on zu Stil­le­ben arran­gie­ren konn­ten. So ent­stand eine Bil­der­se­rie von 50 Moti­ven, die einen Quer­schnitt durch die musea­len Samm­lun­gen auf­zeigt und kost­ba­re Ein­zel­stü­cke mit his­to­ri­schen All­tags­ge­gen­stän­den zu hin­ter­sin­ni­gen Bil­dern ver­eint. Der zeit­li­che Bogen reicht bis in die jüngs­te Ver­gan­gen­heit, in das Archiv der Ulmer Hoch­schu­le für Gestal­tung, das heu­te zum Muse­um gehört. Am 7. Juni 2019 wur­de die Aus­stel­lung »Sachen gibt's! – Muse­um in Umord­nung« eröff­net, bei der unse­re Fotos im Zen­trum stan­den. Der Aus­stel­lungs­ge­stal­ter Bern­hard Abe­le ent­wi­ckel­te ein Gesamt­kon­zept, dass über die Samm­lung hin­aus Ein­bli­cke in wei­te­re Berei­che der Muse­ums­ar­beit wie die Restau­rie­rung und die Inven­ta­ri­sie­rung gewähr­te. Die Besu­cher waren dabei ein­ge­la­den, selbst aktiv zu wer­den. Die Ulmer Künst­le­rin Chris­ti­ne Söf­fing sprach mit Audio­in­stal­la­tio­nen und einem Duft­ar­chiv die Sin­ne an und zugleich bot die Aus­stel­lung dem Muse­um Gele­gen­heit, sei­ne eige­ne Geschich­te zu erzäh­len. Die wun­der­ba­ren Pla­ka­te und Druck­sa­chen gestal­te­ten Tan­ja Kapahn­ke und Simo­ne van Eldik vom Stu­dio Süd. Wir dan­ken allen Mit­ar­bei­tern des Muse­ums für die herz­li­che Auf­nah­me und die ver­trau­ens­vol­le, unkom­pli­zier­te, gut gelaun­te und pro­duk­ti­ve Zusam­men­ar­beit. Wir freu­en uns sehr, dass wir auch Gele­gen­heit hat­ten Sie alle in einer Foto­se­rie für die Aus­stel­lung zu por­trä­tie­ren.